Über uns

Geschichte

Die Jugendfeuerwehr Burgdorf ist heute eine gut ausgestattete Jugendfeuerwehr mit rund 15 Jugendlichen und 6 Betreuern. Zum festen Programm der Jugendfeuerwehr gehört der wöchentlich stattfindende Übungsdienst (außer in den Sommer- und Weihnachtsferien), einmal jährlich die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 auf Ortsebene und der Stufe 2 auf Stadtebene sowie die Abnahme der Leistungsspange auf Regionsebene. Jedes Jahr wechseln meist mehrere Jugendfeuerwehrmitglieder mit 16 Jahren vom Jugend- in den aktiven Dienst.

  
Der Weg hierhin begann am 27.02.1972 mit der Gründung der Jugendfeuerwehr Burgdorf. Der spätere Ortsbrandmeister und jetzige Ehrenortsbrandmeister DIETER TWESTEN wurde der erste Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Burgdorf, die damals noch alleinige Stadtjugendfeuerwehr war. Mit der Gebietsreform 1974 und der damit verbundenen Auflösung des Landkreises Burgdorf und der Eingemeindung der heutigen Burgdorfer Ortsteile (bis dato eigenständige Gemeinden) wurde die Jugendfeuerwehr jetzt für alle Burgdorfer Ortsteile zuständig. Dies sollte bis zum Beginn der Gründung drei weiterer Jugendfeuerwehren in der Stadt ab 1993 so bleiben.

1974 wurde Dieter Twesten aufgrund seiner Ernennung zum Ortsbrandmeister von ALFRED WESCHE (verstorben 2004) als Jugendfeuerwehrwart abgelöst. Ihm folgte alsbald HEINZ DRAPE (1979-1984). 1984 wurde der heutige Stadtbrandmeister ULF ANDERSON Jugendfeuerwehrwart der Burgdorfer Jugendfeuerwehr. Dieses Amt behielt er für 2 Amtszeiten, sodass 1990 DIRK WISSMANN von den Jugendfeuerwehrmitgliedern zum neuen Jugendfeuerwehrwart vorgeschlagen wurde und Ortsbrandmeister Twesten ihn einsetzte. Unter Federführung und mit großem Engagement baute Dirk Wissmann die Jugendfeuerwehr aus und sorgte mit der Teilnahme an (fast) allen möglichen Veranstaltungen in Burgdorf für eine breite Öffentlichkeit und große Präsens der Jugendfeuerwehr. Während dieser Zeit (1989/90) entstanden auch die Kontakte zur Jugendfeuerwehr Calbe/Saale mit einem Besuch der Burgdorfer in Calbe. Gegenseitige Besuche und gemeinsame Zeltlager, abwechselnd geplant von uns oder den Calbensern, folgten. 1992 feierte die Jugendfeuerwehr Burgdorf ihr 20jähriges Bestehen mit einem Schwimmfest und anschließendem kleinen "Festakt" im Haus der Jugend (heute "Johnny B."). 1993 verlor die Jugendfeuerwehr Burgdorf ihre "Vormachtstellung" als Stadtjugendfeuerwehr mit der Gründung der Jugendfeuerwehr Ramlingen/Ehlershausen. DIRK WISSMANN wurde zum Stadtjugendfeuerwehrwart gewählt und füllte dieses Amt zeitgleich mit dem des Ortsjugendfeuerwehrwartes in Burgdorf aus. Stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart wurde Ramlingen/Ehlershausens Jugendfeuerwehrwart Heinrich Schlumbohm. In der weisen Erkenntnis, dass man seinen Nachwuchs "locken" muss und Kindern und Jugendlichen etwas geboten werden muss, wurden 1998 zwei weitere Jugendfeuerwehren gegründet: für die Ortsteile Dachmissen, Otze und Weferlingsen die Jugendfeuerwehr DaOWe, für die Ortsteile Schillerslage und Heeßel die Jugendfeuerwehr Schillerslage/Heeßel. Somit wurde aus der vormals allein stehenden Jugendfeuerwehr Burgdorf eine Stadtjugendfeuerwehr mit vier Ortsjugendfeuerwehren, trotz gesunder "Konkurrenz" und kleinen Reibereien, eine große Gemeinschaft.

Nachdem Dirk Wissmann nach neun Jahren als Ortsjugendfeuerwehrwart (3 Amtszeiten!) und sechs Jahren als Stadtjugendfeuerwehrwart (2 Amtszeiten) Burgdorf verließ, wurde BJÖRN THÖNE 1999 Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Burgdorf. Nach einigen Umstrukturierungen und einer Neu-Ordnung gab er die gut geführte und auf 40 Jugendliche angewachsene Jugendfeuerwehr aus beruflichen Gründen nach nur drei Jahren an seinen Nachfolger und vorherigen Stellvertreter MICHAEL RHEINHARDT ab. Dieser leitete die Jugendfeuerwehr bis 2008 und gründetete u.a. in seiner Amtszeit die erste Kinderfeuerwehr, "Feuerwehrflitzer-41" im Stadtgebiet Burgdorf. Wichtig war ihm auch die gute zusammenarbeit mit den Partnerjugendfeuerwehren aus den Niederlanden und aus Calbe an der Saale. 2008 wurde der bisherige Stellv. NILS SCHRADER zum Jugendfeuerwehrwart ernannt. Mit seiner Stellvertreterin ANN-CHRISTIN BECK und dem sechköpfigen Betreuerteam leitet NILS SCHRADER die Jugendfeuerwehr bis 2011. Einer seiner Hauptaugenmerke lag wärend seiner Amtszeit auf die Mitgliedergewinnung und den Ausbau der Kinderfeuerwehr als starke Nachwuchsschmiede für die Jugendfeuerwehr. NILS SCHRADER übergab dann sein Amt an seine bisherigen Stellvertreterin. Bis 2012 leitete ANN-CHRISTIN BECK die Jugendfeuerwehr bis  MARKUS KUROWSKI sie ablöste. Da die beiden aus persönlichen und beruflichen Gründen die Jugendfeuerwehr jeweils nur kurz (aber sehr gut) leiten konnten wurde FREDERIC NEEF zum 01.03.2014 zum neuen Jugendfeuerwehrwart ernannt. Die drei vorherigen Jugendwarte stehen ihm aber in seinem Betreuerteam als Betreuer tatkräftig zur Seite.